MGV Cäcilia Groß Reken e.V. 1904

Herzlich Willkommen auf der Website des MGV „Cäcilia“ Groß Reken e.V. 1904.
Der MGV Cäcilia trifft sich bei seiner wöchentlichen Chorprobe in der Gaststätte Schneermann um 19:30 Uhr (bis 21:00 Uhr). Sollten Sie Interesse haben, kommen Sie gerne vorbei…

Viel Spaß und wir sehen uns.

„Der Dirigent“

Was ist denn das ein Dirigent? Ein Mann ist’s, der
die Noten kennt,
die schwarzen Punkte über’m Text vom
Komponisten hingekleckst.
Ein Dirigent, das ist ein Mann, der meistens selbst
nicht singen kann.
Infolgedessen, das steht fest, er andre für sich
singen lässt.
Als Werkzeug braucht er ein Klavier, als
Abstellfläche für sein Bier.
Er stelllt sich meistens vor den Chor und spielt den
Sängern Töne vor,
woraus, mit Glück, nach Stunden oft ein Lied
entsteht, ganz unverhofft.
Er schwingt die Hände hin und her und auf und ab
und kreuz und quer.
Und diese seltsamen Manieren nennt man im
Volksmund: Dirigieren.
Der Sänger wundert sich und denkt, ob er dort
vorn wohl Fliegen fängt?
Und außerdem denkt er ganz still, ich sing ja doch
so wie ich will!
Deshalb, so folgert man ganz richtig, sind
Dirigenten gar nicht wichtig.
(Autor: unbekannt)

„Der Sänger“

Ein Sänger ist, wer gerne singt
und ander’n damit Freude bringt.
Kommt er in größ’ren Mengen vor,
entsteht daraus ein Männerchor.
Ein Liedvortrag wird dann erst gut,
wenn man den Mund weit öffnen tut,
damit der Ton nach außen dringt,
dem Publikum entgegenklingt.
Dabei wird leider auch erreicht,
dass Feuchtigkeit dem Mund entweicht.
Ein trockner Hals bringt keinen Klang,
darunter leidet der Gesang.
Ein Sänger ist aus diesen Gründen,
in Thekennähe stets zu finden,
wo er mit Wein und Gerstensaft
sich neue Feuchtigkeit verschafft.
Auch der Genuss von Branntewein
soll für die Stimme nützlich sein.
Den besten Chorklang bietet drum
ein Chor mit Alkoholkonsum.
Der Dirigent mit Fassung trägt,
wenn Bierdunst ihm entgegenschlägt.
Er weiß, auch wenn er es bestreitet,
die Sänger sind gut vorbereitet.
(Autor: unbekannt)